Startseite Impressum AGBKundeninformationWir über unsZertifikateKontaktLinks

 

Welcher Energieausweis wird Angeboten und kommt laut Bestimmung der Energieeinsparverordnung zur Ausführung?

 

Laut Verordnung kann ein verbrauchsorintierter oder ein bedarfsorintierter Energiepass ausgestellt werden. Die Auswahl des Energieausweis kommt durch folgende Kriterien zur Auswahl:

 

Für Gebäude mit bis zu vier Wohneinheiten, die vor 1978 und damit vor Inkrafttreten der ersten Wärmeschutzverordnung erbaut worden sind, wird ein bedarfsorientierter Energieausweis vorgeschrieben. Wer staatliche Förderprogramme für Sanierungsmaßnahmen in Anspruch nehmen möchte, muss ebenfalls den Bedarfsausweis vorweisen.

Bei Häusern, die nach 1978 errichtet wurden, und bei allen Gebäuden mit mehr als vier Wohneinheiten, unabhängig von ihrem Baujahr, kann der Eigentümer wählen, ob er den Energieausweis auf der Grundlage des errechneten Energiebedarfs oder des tatsächlichen Energieverbrauchs einsetzt. Übergangsweise soll die Wahlfreiheit zwischen beiden Energieausweisen vor dem 1.Oktober.2008 uneingeschränkt, also für alle Gebäude gelten.

In Energieeinsparverordnung 2009 sind Bedarfs- und Verbrauchsausweis generell gleichgestellt. Ein Verbrauchsausweis zeigt allerdings nur den reinen Energieverbrauch auf der Basis des Nutzerverhaltens der Vergangenheit auf. Der am Bedarf ausgerichtete Energieausweis hingegen offenbart unabhängig von den individuellen Gebrauchsgewohnheiten die energetische Beschaffenheit von Gebäude- und Heizungstechnik.

 

 

 

Warum sollte man eine Energieberatung anfordern bzw. einen Energieausweis erstellen?

 

 

 

 

 

Copyright©Energieberater-Odenwald